Wo möchten Sie wohnen?

Mietpreis

von 4,75 € pro m² im Schnitt

70%

der Wohnungen haben Balkone

23.05.2018: Am Freitag, 18.05.2018, fand im neuen Nachbarschaftshilfezentrum an der Oststraße, Werdohl-Königsburg, von 14:00 bis 18:00 Uhr, ein weiterer Besichtigungs- und Informationstag statt.

16.05.2018: Am Montag, 14.05.2018, trafen sich in der Zeit von 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr in Werdohl die Mitglieder des Arbeitskreises Demografie, der von der ehemaligen SPD Bundestagsabgeordneten Petra Crone gegründet wurde, um das Konzept unserer Nachbarschaftshilfezentren vor Ort kennen zu lernen.

07.05.2018: In der Meilestraße 2, 4, 6 und 8  ist die Modernisierung der 38 Mietwohnungen umfänglich angelaufen. Die Häuser sind eingerüstet und einige Dächer sind schon erneuert worden. 

24.04.2018: Alles digitalisiert sich immer mehr. Auch unsere Homepage folgt mit großen Schritten diesem Trend, der für unsere Kunden und Mietparteien schon jetzt und in der nahen Zukunft immer mehr Vorteile mit sich bringt.

27.03.2018: Jedes Jahr im Frühjahr und zum 11. Mal tagte das Team der Woge-Werdohl mit dem Bielefelder Kommunikationstrainer Helmut Schibilsky. Die Fortbildung fand vom 15. bis 16. März im Landhotel Cramer im idyllischen Warsteiner Dorf Hirschberg statt.

21.03.2018: Am 01.03.2008 eröffnete der frisch renovierte Friseursalon „Haarmonie“ seine Türen. Seit 10 Jahren wird nun in der Ladenzeile des Hochhauses, Breslauer Straße, Werdohl-Ütterlingsen, das komplette Wohlfühlprogramm rund ums Haarstyling und Kosmetik von Melanie Rubin und ihrem Team angeboten und dankbar von den Kunden angenommen.

08.03.2018: Am Mittwoch, 28.02.2018, moderierte unser Chef Ingo Wöste zwei Workshops zum Thema „Nachbarschaftshilfe und Quartiersmanagement“ im Rahmen der Fachtagung des südwestfälischen Arbeitskreises Demografie, die unter dem Motto „WOHN(t)RÄUME – Wer, wo, wann, mit wem, wohin, was dann?“ stand.

15.02.2018: Am Dienstag, 06. Februar empfing die Hausgemeinschaft in der Danziger Straße 9 und das Quartiersmanagement Ütterlingsen um 16:00 Uhr Kriminalkommissar Frank Enser im Gemeinschaftsraum des Hauses, um über Straßenkriminalität zum Nachteil von Seniorinnen und Senioren zu referieren.